­

„Feel the Dolomites“

By |Juli 31st, 2014|

... war das Motto des Kletterfestivals MOVE, zu dem der Grödner Tourismusverband letztes Wochenende geladen hatte. Für mich fühlen sich die Dolomiten gerade nach Muskelkater an, das Ergebnis einer abenteuerlichen Pressereise mit Klettersteigen und alpinen Kletter- und Wandertouren. http://youtu.be/Utnu01okJT4 Als Kontrast zum strammen Outdoorprogramm sind wir in einem 4-Sterne-Hotel untergebracht, dem einzigen der Gegend auf [...]

Die Schweiz, der Neue Gardasee?

By |Juni 20th, 2014|

Der Name ist am Anfang ungewohnt: "Wie heißt der? Bierwaldstättersee?" fragt Simone am Telefon. - "Nein, nicht Bier-, sondern Vierwaldstättersee", wiederhole ich, als ich das Reiseziel beschreibe. Daher ist später immer vom "Biersee" die Rede. Meine Münchner VW-Bus-Freunde kommen mich besuchen. Aber so einfach scheint der über 100 Quadratkilometer große See in der Zentralschweiz nicht [...]

Schwingfest im Kanton Uri

By |Mai 29th, 2014|

Die ernsten, konzentrierten Gesichter verraten die Anspannung, wenn sich die Kontrahenten an den reißfesten Schwingerhosen fassen und auf das Signal des Kampfrichters warten.  Gibt er es, versuchen beide sofort mit eingeübten Würfen bzw. "Schwüngen" den Gegner rücklings ins Sägemehl zu drücken. Das Schwingen ist ein Schweizer Nationalsport, der vor allem im deutschsprachigen Raum ausgeübt wird. [...]

Mensch vs. Jauchepumpe

By |Mai 11th, 2014|

Beim Gegner handelt es sich um eine Exzenterschneckenpumpe der Marke Stöckli, keine sechs Jahre alt und eigentlich ein Leichtgewicht. Probleme hatte niemand erwartet und solange mein Chef noch da ist, gibt es auch keine. Am Morgen läuft alles glatt: die Schläuche auf den Wiesen ausgelegt und die Pumpe vom Nachbarn abgeholt. Alles Equipment steht in [...]

Dry-Tooling in Chunkurchak

By |April 13th, 2014|

So wie ich es verstehe, ist "Dry-Tooling" Eisklettern ohne Eis, also mit Eispickeln und Steigeisen am Fels. Es heißt, es wurde ursprünglich entwickelt um frei hängende Wasserfälle zu erreichen. Ich hatte davon noch nichts gehört, und als meine russische Freundin Katya vorschlägt zum Wettbewerb in der Chunkurchak Schlucht zu fahren, lasse ich mir die Gelegenheit natürlich [...]

Kein Sport für Schwache Nerven

By |März 22nd, 2014|

Dass Kok-Boru ein richtiger Männer-Sport ist, merken wir schon als wir zur Tribüne des Bischkeker Hippodroms kommen. Als Frau fällt man hier auf wie ein bunter Hund. Wenn man sich weiter umsieht, fragt man sich, ob hier die Besucher oder die Sicherheitskräfte in der Überzahl sind. Wir setzen uns also zwischen die Sonnenblumenkern-kauenden, schwatzenden Kirgisen. [...]

Sahids Farm

By |März 12th, 2014|

Eigentlich hat Lisa nur nach einer Reitbeteiligung gesucht, jetzt ist sie "Farmhand" auf einem kirgisischen Bauernhof. Wie man dazu kommt? - Mit der Mashrutka aufs Dorf fahren und sich durchfragen. Wer Russisch kann, ist wie immer klar im Vorteil. Eine Verkäuferin macht Lisa mit Sahid bekannt. Er hat einen Bauernhof in der Nähe von Kashka [...]

Skitour im Tienschan

By |Januar 22nd, 2014|

Karakol ist einer der Wintersport Hotspots in Kirgisistan. Die Stadt liegt östlich des Sees Issyk-Kul, etwa sechs Autostunden von Bischkek entfernt. Neben einem verhältnismäßig großen Skigebiet (drei Lifte), gibt es mehrere Freeride-Möglichkeiten: Schneemobiltouren und Pferdelift. Auch das Tourengehen ist auf dem Vormarsch, aber dazu muss man die richtigen Leute kennen. Ich lerne meinen kirgisischen Guide [...]

Weihnachten mit Adler

By |Dezember 26th, 2013|

Die Adlermänner der Salburun Föderation haben mich zu einem Jagdausflug eingeladen - eine der besten und kältesten Weihnachten, die ich je hatte.  Ich durfte bei der Familie eines Jägers in den Bergen übernachten. Das Dorf liegt etwa 30 Kilometer entfernt vom Ort Bakonbayeva, am Südufer des Issyk-Kul. Obwohl die Kirgisen Moslems sind, gibt es einen [...]

Skifahren auf Russisch

By |Dezember 9th, 2013|

Von wegen ledergepolsterter Achter-Sessellift mit Sitzheizung und Sturmhaube. Hier im Kashka Suu gibt es einen einzigen Zweier-Holzklappstuhl-Lift, bei dem man zur Not noch eine kleine Kette vorhängen kann. Bügel zum Abstellen der Füße sucht man vergebens. "Schnall dich doch an", sagt Kathrin, die in Bishkek für eine humanitäre Hilfsorganisation arbeitet. Ich halte meinen Rucksack umklammert [...]