­

Der Pfad des Hirten

By |April 1st, 2017|

Sonnenstrahlen fallen durch das Jurtendach, aus dem Samowar steigt Dampf. Immer wieder zapft Gulmira Obolbekov heißes Wasser für die Teekanne. Obwohl sie sich mit uns unterhält, entgeht ihr nie, wenn sich eine unserer Teeschalen leert. Dann streckt sie die Hand aus, sammelt die Schale ein und schenkt nach. Gulmiras Outfit ist das beste Beispiel dafür, [...]

Fear and Loathing mit Pegasus Airlines

By |Februar 28th, 2017|

Seit ich im Jahr 1999 zum ersten Mal geflogen bin, hat sich viel verändert. Fliegen ist nichts Besonderes mehr, reine Routine so wie Busfahren. Essen kann man zu Hause, Einchecken geht online, Stewards und Stewardessen lächeln nicht mehr so viel, Sicherheitseinweisungen interessieren niemanden mehr und, dass der Pilot den Flieger heil landet, ist ja wohl [...]

Schlepplift aus der Hölle

By |Mai 12th, 2015|

Wer auf Schmerzen steht und mal so richtig verprügelt werden will, dem rate ich mit einem alten sovjetischen Schlepplift zu fahren. Ein bisschen dumm anstellen muss man sich schon und ein Snowboard hilft, ist aber nicht zwingend. […]

Gesichter des Osh Basar

By |März 27th, 2015|

Ich gehe ungern auf Basare, erstens, weil ich Einkaufen generell stressig finde und zweitens, weil mich Menschenmassen an den Rand des Wahnsinns treiben. In Kirgistan kommt drittens noch dazu, dass die Polizei sich gerne einen Zusatzverdienst verschafft, indem sie Touristen durchsucht, genauer, ihre Geldbeutel. Aber wo erlebt man die Menschen eines Landes so nah und [...]

Wächter der Gletscherseen

By |Mai 23rd, 2014|

Der Aufstieg ist zäh und die Männer atmen schwer. In ihren Rucksäcken transportieren sie nicht nur Proviant, sondern auch schwere Dieselkanister und Gasflaschen. Der Weg führt über Geröllfelder, vereiste Passagen und steile Schneehänge. Mehr als sechs Stunden dauert es, bis die vierköpfige Mannschaft bei der „Stanzia“ angelangt. Die Wetterstation am Adyginegletscher liegt auf 3600 Metern [...]

Dry-Tooling in Chunkurchak

By |April 13th, 2014|

So wie ich es verstehe, ist "Dry-Tooling" Eisklettern ohne Eis, also mit Eispickeln und Steigeisen am Fels. Es heißt, es wurde ursprünglich entwickelt um frei hängende Wasserfälle zu erreichen. Ich hatte davon noch nichts gehört, und als meine russische Freundin Katya vorschlägt zum Wettbewerb in der Chunkurchak Schlucht zu fahren, lasse ich mir die Gelegenheit natürlich [...]

Kein Sport für Schwache Nerven

By |März 22nd, 2014|

Dass Kok-Boru ein richtiger Männer-Sport ist, merken wir schon als wir zur Tribüne des Bischkeker Hippodroms kommen. Als Frau fällt man hier auf wie ein bunter Hund. Wenn man sich weiter umsieht, fragt man sich, ob hier die Besucher oder die Sicherheitskräfte in der Überzahl sind. Wir setzen uns also zwischen die Sonnenblumenkern-kauenden, schwatzenden Kirgisen. [...]

Sahids Farm

By |März 12th, 2014|

Eigentlich hat Lisa nur nach einer Reitbeteiligung gesucht, jetzt ist sie "Farmhand" auf einem kirgisischen Bauernhof. Wie man dazu kommt? - Mit der Mashrutka aufs Dorf fahren und sich durchfragen. Wer Russisch kann, ist wie immer klar im Vorteil. Eine Verkäuferin macht Lisa mit Sahid bekannt. Er hat einen Bauernhof in der Nähe von Kashka [...]

Auf Fuchsjagd mit dem Adler

By |März 9th, 2014|

Die beiden Kirgisen sind vom Dorf aus in die Canyons geritten. Dort, am Fuß der Berge beginnen sie mit ihrer Suche. Der Vater Anvarbek zieht oben auf den Hügeln entlang, sein 14-jähriger Sohn Asamat reitet unten die Täler ab. So patrouillieren sie einen Canyon nach dem anderen. Es ist ein Jagdausflug: Der junge Asamat ist [...]

Skitour im Tienschan

By |Januar 22nd, 2014|

Karakol ist einer der Wintersport Hotspots in Kirgisistan. Die Stadt liegt östlich des Sees Issyk-Kul, etwa sechs Autostunden von Bischkek entfernt. Neben einem verhältnismäßig großen Skigebiet (drei Lifte), gibt es mehrere Freeride-Möglichkeiten: Schneemobiltouren und Pferdelift. Auch das Tourengehen ist auf dem Vormarsch, aber dazu muss man die richtigen Leute kennen. Ich lerne meinen kirgisischen Guide [...]